Update Januar und ein bisschen Februar

Logo

Das wohl sichtbarste Feature ist unser neues Logo:

Wir haben uns aus 200 Vorschlägen dafür entschieden, weil es die Pflanze mit der IT verbindet. Die Farben sind so gewählt, dass die Sensoren im Feld auffallen. Unsere Sensoren sind zwar noch nicht farblich beschriftet, aber das kommt irgendwann noch. Wie gefällt es euch?

Alarm ⏰

Nach Weihnachten konnte Joe in aller Ruhe programmieren. Daraus sind die Alarmfunktionen entstanden. Klicken Sie einfach bei einem Sensor auf den Knopf mit dem Icon 👀⏰. Im Oberen Bereich finden Sie verschiedene neue Analysefunktionen. Und unten können Sie Alarme definieren.

Alarmdefinition mit einem bestehenden Alarm

Zwischen den Feldern ist jeweils genau beschrieben, wie es funktioniert. Sollte etwas fehlen, kommt einfach auf uns zu. Wir sind „IT Menschen“, und kennen uns nur dank der guten Gespräche mit euch einigermassen aus. 😅 Ausprobieren kann man es z.B. hier: https://databaum.ch/devices/14
Man kann als nicht eingeloggter Benutzer natürlich keinen richtigen Alarm erfassen.

WhatsApp geht leider noch nicht, obwohl wir das versprochen hatten. Das ist deutlich schwieriger als erwartet, weil man da via Facebook als offizielles Unternehmen anerkannt werden muss und danach nur Templates verschickt werden können. Und wir wollen euch ja keine Terminerinnerung schicken. Wir bleiben dran. Die SMS Funktion sollte es auch tun. Oder der Anruf aufs Festnetz.

Alarme sind für den Notfall gedacht und kosten etwas. Also ausser Emails bitte sparsam damit umgehen 😉

Screenshot vom CSV Export

Analysefunktion und Excel-Export

Der Excel Export ist für Analysen gedacht. Hiermit kann man längere Zeiträume überprüfen. Es wird jedoch eine .csv Datei exportiert, kein .xlsx. Das bedeutet, dass man sie mit Microsoft Excel importieren muss. Dazu öffnet man das Excel und klickt auf den Reiter Daten, dann vom Text/CSV und wählt die heruntergeladene Datei aus.

Wir werden bei Gelegenheit ein paar Standardfälle abdecken. Wenn Sie etwas benötigen, melden Sie sich einfach bei uns.

Wir haben auch eine „Es regnete X mm seit dem X“ Funktion eingebaut. Das sollte den Bedarf an Pflanzenschutz reduzieren und bei der Wasserbedarfsanalyse helfen. Weiss man, dass man am Tag X gespritzt hat, kann man direkt sehen, ob man anhand der Regenmenge noch etwas warten kann oder nicht.

Performance

Letztes Wochenende hat Joe an der Performance einiges verbessert. Die Applikation sollte nun viel flüssiger laufen. Wir haben nun über eine Million Nachrichten von euren Sensoren erhalten. Deswegen war das langsam notwendig.

Fruchtwelt

Wir sind an der Fruchtwelt in Friedrichshafen nächste Woche. Kurt Waldis hat uns an seinen Stand eingeladen. Da freuen wir uns riesig drauf und bereiten uns vor. Man findet uns in der Halle B1 / B1-544 hier: https://www.visit.fruchtwelt-bodensee.de/de/directory/view/octotreat-gmbh

Neues Kernteammitglied

Tobias Baschung unterstützt uns Teilzeit im Verkauf, beim Controlling, der Buchhaltung etc.

Sonstiges

Wir haben bei einem Einbau in einem grösseren Gewächshaus Probleme gehabt. Zuerst mit dem Netzwerk des Kunden, dann mit der Software auf den Sensoren. Wir arbeiten dran und sind zuversichtlich, dass wir das lösen können.

Wir haben mit vielen weiteren Tests alle Sensorwerte überprüft. Die Tests sind noch nicht ganz abgeschlossen, aber wir werden folgendes Verbessern:

  • Es gibt teurere Sensoren von anderen Herstellern in unserem Portfolio mit genaueren Messungen.
  • Wir prüfen externen Wetterschutz für unsere Luftsensoren.
  • Die Bodensensoren werden Steckbar. So muss man nicht die ganze Box ersetzen, wenn man den Sensor vorne ausversehen kaputt macht. Ist zwar noch nicht passiert, die Spitze ist überraschend Robust. Aber wir testen das nun einmal.
  • Wir prüfen bessere Temperatursensoren bei unseren Standardluftsensoren.

Krankheitsanalyse

PiWi hat bereits einige Daten für Krankheiten gesammelt und analysiert. Hier ein Beispiel für Feuerbrand bei Birnen:

Wir werden solche Informationen so schnell wie möglich übersichtlich direkt in der Applikation einbinden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.