Update Februar

Der Februar war ein weiterer superspannender Monat in unserem kleinen Startup.

Fruchtwelt

Die Fruchtwelt war voller super Eindrücke. Auch sehr anstrengend für uns, so viele neue Gesichter mit ihren eigenen Geschichten und Pflanzproblemen kennenzulernen. Aber die Anstrengung hat sich sehr gelohnt. Wir haben sehr viel gelernt, etwas verkauft und hoffentlich einen guten Eindruck hinterlassen.

Fruchtweltselfie

Technische Verbesserungen

  • Alarme unterstützen nun den Telegram Messenger (telegram.org).
  • EC Werte lassen sich auch konfigurieren, wenn man mehrere Bodensensorspitzen an einer Box angebaut hat.
  • Wir haben unser erstes Gateway von Swisscom montiert. Das kostet zwar monatlich etwas, erlaubt aber die Sensoren zwischen Gewächshaus und freiem Feld zu switchen.
  • EC Werte werden gerundet.
  • Neue Darstellung für die Sensorwerte.
  • Wie immer bugfixes und kleine Verbesserungen
  • Komplett neues Design für unsere Startseite. Siehe https://databaum.ch
  • Wir testen einen Standardsensor mit externem Temperaturfühler und M12 Anschlüssen. Das erlaubt den Sensor möglichst hoch zu positionieren (wegen Empfang) und den Temperaturfühler auf der Höhe der untersten Blüte. Es sorgt auch für genauere Messungen.

Vision und sonstiges

Bei Zuender haben wir wieder erfolgreich gepitcht. Diesmal 5 Minuten. Es bleiben ca. 30 Startups im Rennen. Von ursprünglich 160. Die Stimmung ist aber nicht auf Konkurrenz, sondern gegenseitige Hilfe ausgelegt. Super, was da abgeht. 🙂

Wir bereiten eine Schulung vor für die Aussendienstmitarbeiter der Kurt Waldis AG. Damit sie mit unseren Sensoren und der App auch gut umgehen können.

So langsam holen wir auf mit der Montage bei all den Leuten, die uns Ihr Vertrauen geschenkt haben. Feedback ist sehr gut bisher.

Morgen gehts zu weinbauzentrum.ch. Sehr gespannt, was daraus wird.

Wir haben eine Konkurrenzanalyse gemacht. Schaut gut aus. Nach einem guten halben Jahr sind wir in vielen Punkten weiter als z.B. Bosch mit fast unbeschränktem Budget. Warum? Wegen euch! Die ganzen Treffen mit euch Experten haben uns ganz klar gesagt, was ihr braucht. Dafür ein grosses Danke!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.